Swedish Death Cleaning

 The Gentle Art of Swedish Death Cleaning

Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen

Sicherlich kennt ihr das Buch von Frau Magnusson, die selber sagt, sie sei zwischen 80 und 100 Jahre alt, 17 mal umgezogen ist und somit eine Expertin in döstädning, der Kunst sein Leben in Ordnung zu bringen ist.

„Döstädning” ist eine Wortkreation aus den schwedischen Wörtern für „sterben“ und „Sauberkeit“ und stammt von Margareta Magnusson selbst.

In ihrem Buch schreibt sie amüsant und heiter über den Tod, das Aufräumen bevor man stirbt und wie sie mit bestimmten Dingen umgeht. (Erbstücke, Kleider, Fotos, Geschenke, Haustiere…)

Das Buch zeigt auch Wege, ein schönes, erfülltes Leben zu führen, ohne den Nachkommen eine Last aufzubürden.

Eine Last in Form von Krempel, Müll und vielleicht auch kleinen Geheimnissen, die man lieber mit ins Grab genommen hätte.

Oder müssen die Hinterbliebenen wissen wie unglücklich die Ehe war, dass der Vater gerne Nylonstrümpfe getragen hat, oder was für spezielle Vorlieben man so hatte? Ich meine damit nicht Schokolade.

Ich hatte beim Lesen immer das Gefühl ich sitze in Schweden bei Frau Magnusson im Wohnzimmer, trinke mir ihr Tee, schaue mir ihre gemusterte Tapete an und höre wie draussen die Kinder auf dem Spielplatz spielen.

Neugierig geworden?

Das Buch ist ein gutes Geschenk, nicht nur für ältere Leute. Höre ich da schon das Christkind klingeln?

Ich werde für mich bald  eine „Throw away box„ beschriften.

Die Tagebücher aus Teenagertagen und die ersten Liebesbriefe hab ich schon vor Jahren verbrannt, gut so.

 

 

 

 

 

 

I

, , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.